Deutsche Jugendmeisterschaften in Rüsselsheim

In diesem Jahr traf sich die deutsche Jugend-Elite in Rüsselsheim, um ihre Meister auszuspielen. Nach dem letztjährigen Erfolg, gerade auch aus Würzburger Sicht, war eine gewisse Spannung zu verspüren. Gleichermaßen zu reüssieren wie im Vorjahr war schon deswegen schwierig, da die Mannschaften vollständig neu zusammengestellt waren: Paul Winkler und Johann Bergengruen spielten als Bayern 4 im Team mit Valentin Würmseer (Sauerlach). Carlotta Müller war equipiert mit Erwin Harzbecher (Aschaffenburg) und Matthias Weiß (Wetzelsberg) als Bayern 3. Und als Bayern 2 trat Jorik Hock mit Franziska May (Regensburg) und Ella Koch (Mannheim) an. 

 

Die Erfolge waren unterschiedlich verteilt. Aber jedes Team konnte punkten. Bayern 4 verlor, teils unglücklich, einige Spiele in der Vorrunde und musste sich in der KO-Runde mit einem sehr starken Team aus Ba-Wü auseinandersetzen. Hier zeigte sich die teils sogar internationale Erfahrung auf gegnerischer Seite als zu stark für unsere Junioren, die dennoch nicht unzufrieden mit dem Erreichten waren. 

Ganz stark trat Bayern 3 mit Carlotta auf: Nach 4 Runden Schweizer System übernachtete man mit 3:1 Siegen und vielen Buchholzpunkten sogar auf dem 4. Platz nach der Vorrunde. Anfangs wurde das Spiel im Viertelfinale gegen das starke Team um Pascal Tran (Bürgstadt), der für Ba-Wü spielte, etwas zu ängstlich aufgebaut, so dass der Gegner sich schnell absetzen konnte. Beim Spielstand von 12:5 aber trat man mutiger auf, mit mehr Schüssen. Der Gegner war überrascht und man verspürte eine gewisse Unsicherheit, doch letztlich brachte er das Spiel knapp über die Ziellinie. Einerseits schade für Carlotta und ihre Mannschaft, andererseits aber ein grandioser Erfolg für dieses Team!

Team Bayern 2 um Jorik kam im ersten Spiel gegen Hessen 2 etwas schwer in den Tag. Doch der Sieg gelang und auch das Team hatte seine Positionen nun gut gefunden, so dass auch die anschließenden Spiele, unter anderem gegen die WM-Fahrer aus NRW, ebenfalls alle gewonnen werden konnten. 4:0 nach der Vorrunde war ein großartiger Zwischenstand, der vor allem hieß, dass man dem favorisierten Team Bayern 1 erst im Finale begegnen konnte. Nach glatten Siegen gegen NRW 2 im Viertelfinale und Hessen 1 im Halbfinale warteten die Freunde aus dem bayerischen Süden tatsächlich im Finale auf das Team (Video des Endspiels). Nach gutem Beginn und einer 6:2 Führung von Bayern 2 kam in der Mitte des Spiels ein Einbruch, der leider Bayern 1 die deutliche Führung übernehmen ließ. Ein Sauschuss rettete Joriks Mannschaft noch einmal und man kam sogar in der Folge auf 9:11 heran. Doch am Ende stand ein 9:13 nach einer wirklich guten und weitest gehend ausgeglichenen Partie - und damit der Titel 'Deutscher Vizemeister 2023' für Jorik, Franziska und Ella. Herzlichen Glückwunsch!

Team Bayern (Foto: Uli Moritz)
Siegerehrung (Foto: Uli Moritz)
Themenbereich
Jahresarchiv
2023

Letzte Änderungen

Nachrichten am 18.04.24

Archiv am 12.04.24

Auswärtspiel Höchberg Fotos am 17.03.24