Jugend-Online-Ländermasters 1. und 2. Mai

Wer in der letzten Woche auf den Platz kam war etwas verwundert, was dort geschah: 
Unsere Boule-Jugend hatte sich in eine Ecke des Platzes zurückgezogen und dort Kameras aufgebaut. Außerdem rannten sie wie wild zwischen einem Abwurfkreis und zu schießenden Kugeln her – völlig atypisch für die doch eher gemächlich unterwegs seienden Boulespieler.

Was also war da los?
Unsere Jugend nahmen an der Vorrunde zum ‚Jugend-Online-Masters‘ teil, einer Veranstaltung des dpj. Sie wollten sich entweder für den Wettbewerb ‚Lucky Luke‘ oder die ‚Team Challange‘ qualifizieren.

Beim Lucky-Luke-Wettbewerb ging es darum, 30 Schuss in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen, denn die Zeit war das maßgebliche Ziel. Allerdings: Nur schnell zu schießen war auch nicht angesagt, denn jeder Fehlschuss schlug mit 15 sec Zeitstrafe zu Buche.

Bei der Team-Challange hatte man je nach Rolle (Pointeur, Milieu, Tireur) 4 unterschiedliche Ateliers zu bewältigen. Sehr praxisnah, denn der Leger musste auch seine Fähigkeiten im Nachschießen anhand eines Schussateliers beweisen, der Tireur musste auch auffüllen. Und der Milieu musste sich 2 Ateliers im Schießen und zwei im Legen stellen.

Die aufgenommenen Videos wurden in der Zeit vom 17. – 29.4.2021 beim BPV auf einen SharePoint geladen. Dort wurden sie von den Jugendbeauftragten gesichtet und bewertet. Am Freitag, dem 20.4.21 wurde dann per MS Teams-Sitzung verkündet, welche Jugendlichen für Bayern antreten dürfen.

Und das Tolle: Unsere Jugendlichen haben richtig gut abgeschnitten: Carlotta konnte als Milieu mit dem 3. Platz überzeugen, Jorik sich sogar auf Platz 1 setzen und so durfte er am Sonntag, dem 2.Mai die bayerischen Farben vertreten, zusammen mit Tobias (KMWU München, Leger) und Jerome (BC Bürgstadt, Tireur).

 

Finaltag Jugend-Online-Masters
Am Sonntagvormittag begannen die Cadets. Es startete Tobias bei 5°C und Regen in München in das Halbfinale dieses Mannschaftswettbewerbs. Der Gegner hieß BaWü. Wer per Twitch Tobias‘ Auftritt live verfolgte, sah nach seinen 4 Ateliers wirklich gute 29 Punkte für Bayern – eine super Ausgangsposition. Anschließend erspielte Jorik auf dem vom Regen aufgeweichten Boden im Würzburger Ringpark 23 Punkte in seinen Milieu-Ateliers. Auch das eine starke Leistung, da bei den Milieus die Lege- und Schießübungen immer abwechselnd angegangen werden müssen – der Rolle im Team entsprechend. Der Gegner BaWü schien somit abgeschlagen, als der Staffelstab an Jerome aus Bürgstadt übergeben wurde. 44 Punkte aus der Vorrunde zeigten sein Leistungsvermögen an. Doch dann kam alles anders: Mit seinen am Ende zu Buche stehenden 18 Punkten war er sichtlich unzufrieden. Und für Bayern wurde es richtig eng! Das Ergebnis von BaWü wurde nach Überprüfung sogar noch hochgehoben auf 70 Punkte – und damit war nach über einer halben Stunde Wartezeit klar: Bayern gewinnt sein Halbfinale mit 71:70 – puuuh!

Im anschließenden Finale ging es dann gegen die Mädels aus NRW. In München war es noch immer kalt, windig und regnerisch – und Tobias legte wieder vor. Am Ende der Ateliers stand es 22:21 für Bayern. Enge Kiste. Jorik in Würzburg übernahm – und konnte mit 11 von 12 Kugeln punkten, klasse! 27 Punkte waren diesmal sein Ergebnis und damit stand es vor dem abschließenden Schießen 49:41 für Bayern. Jetzt kam es auf die Schießer an. Und diesmal konnte Jerome eine überzeugende Leistung abliefern. Gleich der erste Schuss brachte 5 Punkte und vor allem Sicherheit. Schuss für Schuss konnte er punkten – und insgesamt 41 Punkte scoren. Grandios! So konnten die bayerischen Cadets ihr Finale mit sehr starken 90 Punkten gewinnen! Bestwert aller Mannschaften, einschließlich Juniors und Espoirs, über den gesamten Tag! Herzlichen Glückwunsch!

Unter Pétanque Aktuell Live könnt Ihr die Live-Streams nachträglich verfolgen. 
Und unter DPV-dpj findet ihr weitere ausführliche Berichte und Hintergrundinformationen

Themenbereich

Letzte Änderungen

Nachrichten und Jugend am 02.11.2021